Medienerziehung

Ziele

Seit der Gründung unserer Schule haben wir das Augenmerk auf die neuen Medien gerichtet. Internet, PC, Notebook, Smartphone und Tablet gehören bereits jetzt zur Lebenswirklichkeit unserer Schülerinnen und Schüler und werden deren Alltag in Zukunft noch viel mehr prägen. Daher betrachten wir es als unsere Aufgabe, die Heranwachsenden im kompetenten Umgang mit diesen Instrumenten zeitgemäßer Kommunikation sowie der Recherche, Aufbereitung, Präsentation und Speicherung von Informationen und Daten zu schulen. Im Sinne einer umfassenden Medienerziehung, die eine fundierte Medienkompetenz zum Ziel hat, lernen und üben die Schülerinnen und Schüler im Pflichtunterricht sukzessive, wie Geräte und gängige Programme effizient und situations- und sachgerecht genützt werden können. Der Altersstufe gemäß werden sie aber auch über Gefahren des Internet informiert und in der verantwortungsvollen Nutzung sozialer Netzwerke geschult. Weiterhin haben sie die Möglichkeit den zertifizierten „Computerführerschein“ ECDL zu erwerben oder sich zu Medienscouts ausbilden zu lassen, die dann wiederum ihre Mitschülerinnen und Mitschüler kompetent informieren und beraten können.

Umsetzung und Gewinn

Umsetzen können wir all diese Ziele, da die Schule technisch sehr gut ausgestattet ist: Alle Unterrichtsräume verfügen über Internetanschluss und über Lehrerarbeitsplätze mit PC, interaktiver Tafel, Nahdistanzbeamer und Dokumentenkamera; in den drei Computerräumen stehen je 32 Schülerarbeitplätze zur Verfügung, und neben dem bereits existierenden physikalischen Netz wurde ein W-LAN installiert. (Weitere Informationen zur Ausstattung der Schule)

Darüber hinaus waren und sind die Lehrkräfte kontinuierlich bemüht, eine entsprechende Methodik und Didaktik für den Unterricht mit neuen Medien zu entwickeln. Ein erster Schritt hierfür waren die Notebook-Klassen, die wir als eine der ersten Schulen in Bayern bereits im Schuljahr 2001/2002 eingerichtet haben. Die hier gewonnene Erfahrung und unsere „Pionierposition“ in Sachen neue Medien haben dazu geführt, dass das Gymnasium Veitshöchheim in alle diesbezüglich in Bayern seither durchgeführten Schulversuche aufgenommen wurde, so sind wir Medienreferenzschule der ersten Generation, nützen mit am längsten die neue Lern- und Medienplattform MEBIS und arbeiten mit in den Schulversuchen „Digitales Bildungsnetz Bayern“ und „lernreich2.0“. Unseren Schülerinnen und Schülern kommt die hier erworbene Erfahrung zugute in Form des regelmäßigen, zweckorientierten Umgangs mit neuen Medien. Für ihn haben wir in einem im eigenen Haus erarbeiteten Medienentwicklungsplan und in einem für alle Fächer und Jahrgangsstufen gültigen Medien- und Methodencurriculum verlässliche Standards geschaffen. Bei alledem betrachten wir die „neuen“ Medien und den Umgang mit ihnen aber nicht als Selbstzweck, sondern als ein Medium und ein Hilfsmittel neben anderen. Ihre Nutzung soll die traditionellen, bewährten Kulturtechniken nicht ersetzen, sondern zeitgemäß ergänzen.