Herzlich willkommen auf der Seite der Fachschaft Geschichte

Fachschaftsmitglieder:

  • Dr. Rainer Bach (Koordination des Fachbereichs Geschichte)
  • Günter Breitenbach
  • Dieter Brückner (Schulleiter)
  • Irmi Ellinger
  • Martha Henneberger
  • Esma Krauß
  • Sandra Rollmann
  • Hansjörg Rüthel
  • Barbara Zeller

„Geschichtsbewusstsein ist Sinnbildung über Zeiterfahrung“

(Jörn Rüsen, Lebendige Geschichte, S. 94)

Geschichte ist überall – wir alle erfahren von klein auf von Ereignissen, Entwicklungen und Personen der Vergangenheit. Dies gewährt uns Einblicke in das Denken und Handeln der Menschen in früheren Zeiten weckt immer wieder aufs Neue die Faszination der Dimension „Zeit“.

Das Fach Geschichte am Gymnasium öffnet also eine weitere „Tür in die Vergangenheit“, wenn es dazu einlädt neuen, oft fernen Zeiten und Räumen mit Offenheit zu begegnen. Damit verbinden sich jedoch weiter reichende Zielsetzungen: Schülerinnen und Schüler werden angehalten sich mit den kausalen Zusammenhängen historischer Ereignisse und Entwicklungen zu beschäftigen. Sie erhalten Hilfen zur Strukturierung der Vergangenheit und erwerben eine historische Methodenkompetenz um Quellen auszuwerten und so Geschichtsbilder kritisch zu hinterfragen. Dies soll sie befähigen, die Zusammenhänge von Vergangenheit und Gegenwart besser zu erkennen, ein Verständnis für unterschiedliche Lebensformen und Mentalitäten zu entwickeln und eigene Wertvorstellungen zu finden und stets auch zu reflektieren. 

Was uns wichtig ist

  • ist anschaulich und altersgerecht, er orientiert sich immer auch an den Interessen und Fragen der Jugendlichen. … vermittelt ein Grundwissen, das Kenntnisse, Fertigkeiten und Haltungen umfasst.
  • beschränkt sich nicht auf die „große Geschichte“, sondern widmet sich immer auch der unmittelbaren Lebens- und Erfahrungswelt der Jugendlichen.
  • lebt vom Erlebnis der Begegnungen außerhalb der Schule, an historischen Stätten oder mit Zeitzeugen.
  • dient einer Werteerziehung, die sich den Grundsätzen von gegenseitiger Toleranz verpflichtet weiß.
  • stärkt die Bereitschaft für die Werte einer freiheitlich-demokratischen Grundordnung gegen jegliche Form der Missachtung einzutreten.

Aktivitäten und Unternehmungen der Fachschaft Geschichte in den zurückliegenden Jahren 

Erstellung eines Comics zum Thema Rittertum im Mittelalter (7. Jahrgangsstufe)

Schüler gestalten mithilfe eines interaktiven Präsentationsprogrammes ihre moderne Version einer mittelalterlichen Handschrift.

Fahrt zum Dokumentationszentrum „Reichsparteitagsgelände“ (9. Jahrgangsstufe)

Zum jährlichen Programm der neunten Klassen gehört die Fahrt zum NS-Dokumentationszentrum in Nürnberg. Der Besuch der Ausstellung wird dabei durch Führungen über das ehemalige „Reichsparteitagsgelände“ ergänzt. In den vor Ort angebotenen didaktischen Begleitveranstaltung werden Themen und Eindrücke aus der Ausstellung vertieft. (Bildimpressionen aus den Jahren 2011/2014)

Besuch einer der Gedenkstätte für die Opfer des Nationalsozialismus (9./10. Jahrgangsstufe)

Im Rahmen der Beschäftigung mit dem Nationalsozialismus im Geschichtsunterricht und den Menschenrechten und demokratischen Grundwerten im Sozialkundeunterricht gewinnen unsere Schülerinnen und Schüler beim Besuch einer der NS-Gedenkstätten einen Eindruck vom menschenverachtenden Charakter des NS-Systems. (Bildimpressionen der Jahre 2007-2014)

Näheres finden Sie auch hier.

Erfolgreiche Teilnahme Veitshöchheimer Schülerinnen am Bundeswettbewerb „Mauerkünstler“ (2011)

© Veronika Flöhl 2011

Anlass und Anregung für den Workshop an den Projekttagen 2011 war der Wettbewerb „Mauerkünstler“, der von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, dem Bundesministerium des Innern, sowie dem Bund deutscher Kunsterzieher (BDK) getragen und gefördert wurde.

Bei dem Wettbewerb ging es darum, das Thema „Berliner Mauer“ künstlerisch aufzugreifen: Die Teilnehmerinnen waren aufgefordert, sich kritisch und kreativ mit dem Bauwerk, seiner Geschichte und der Erinnerung daran auseinanderzusetzen und ihre eigenen Gedanken, Interpretationen oder Assoziationen zum Ausdruck zu bringen.

Unter den Preisträgern befanden sich am Ende auch drei Schülerinnen des Gymnasiums Veitshöchheim. Ihnen einen herzlichen Glückwunsch!

© Regina Struchholz 2011