Herzlich willkommen auf der Seite der Fachschaft Französisch!

Lehrkräfte

  • Anderson Yvonne
  • Eisenmann de Navarro Simone
  • Geck Diana
  • Haaf Silke
  • Hofmann Franz
  • Hofstetter Beate
  • Hummel Kirsten
  • Kalle Ilona
  • Lazarus Thomas
  • Michaeli Stefanie
  • Polak Christine
  • Steck Karin

Aktivitäten der Fachschaft Französisch

DELF-Prüfungen

Auskünfte zu den Modalitäten der Anmeldung sowie zu Anmeldefristen erteilt Frau Yvonne Anderson.
Näheres findest du hier.

Schüleraustausch mit der Bretagne

 

Weitere Informationen findest du hier.

Deutsch-Französischer Tag

Fleißige Bäckerhände haben am Mittwoch, 24. Januar, die Schulgemeinschaft mit frisch gebackenen Crêpes und anderen französischen Leckereien verwöhnt. Da gab es tarte au chocolat, macarons, quiches, galettes, clafoutis aux cerises und vieles mehr. Den Kuchen haben Französisch-Schülerinnen und -Schüler aus der Unter- und Mittelstufe gebacken. Die Q11 und die Q12 zeigten sich als versierte Crêpes-Hersteller und so kam ein beachtlicher Umsatz zustande. Der Erlös des Kuchenverkaufs geht zu gleichen Teilen an unser Patenkindprojekt und an die Kindernothilfe.

Der deutsch-französische Tag erinnert an die Unterzeichnung des Elysée-Vertrags am 22. Januar 1963, also vor 55 Jahren. Konrad Adenauer und Charles de Gaulle legten damals den Grundstein für die deutsch-französische Partnerschaft, die bis heute zahlreiche Begegnungen und Austauschprogramme ermöglichte. Unsere Gemeinde Veitshöchheim ist seit vielen Jahren mit Pont-l’Evêque in der Normandie jümeliert und unsere Schule pflegt seit zehn Jahren einen Gruppenaustausch mit Merdrignac in der Bretagne.

FranceMobil zu Besuch in den fünften Klassen

Schon bald müssen sich die Fünftklässler an unserem Gymnasium entscheiden, ob sie Latein oder Französisch als zweite Fremdsprache wählen. Daher war am Donnerstag, 25. Januar, FranceMobil-Lektorin Karen Defour mit ihrem weißen Renault-Kangoo an der Schule, um den rund 80  Fünftklässlern die Scheu vor dem Unbekannten zu nehmen und spielerisch Lust auf Französisch und Frankreich zu machen.

Karen Dufour sprach überwiegend Französisch, was die Schülerinnen und Schüler jedoch aufgrund der überaus anschaulichen und kurzweiligen Vorgehensweise recht gut verstanden. In kleinen Gruppen durften sie  unter anderem französische Begriffe den entsprechenden Bildern zuordnen. Anhand der Nationalflaggen wurden die Farben erklärt und die Fünftklässler stellten fest, dass sie viele Wörter schon aus dem Deutschen oder Englischen kennen.

Nun hofft die Französisch-Fachschaft zusammen mit Yvonne Anderson, die den Besuch des FranceMobil organisiert hat, dass dieser Vormittag bei den Fünftklässlern die Lust geweckt hat im nächsten Jahr Französisch zu lernen und so mehr über das Nachbarland zu erfahren, das immerhin unser wichtigster Handelspartner und für viele Deutsche Urlaubsziel Nummer eins ist.

Denn: Jeder europäische Bürger sollte neben der Muttersprache mindestens zwei moderne Fremdsprachen beherrschen – so fordert es die Europäische Kommission.

Zielsetzungen des Fachs Französisch

Mobilität gehört zu den wesentlichen Merkmalen des modernen Lebens. Damit junge Menschen sich auch auf internationalem Parkett sicher bewegen können, brauchen wir die Vermittlung von interkultureller Kompetenz bereits in der Schule.

Kommunikative und interkulturelle Kompetenz sind daher die grundlegenden Ziele des modernen Fremdsprachenunterrichts.

Themen aus der französischen Landeskunde und der Lebenswirklichkeit der Schülerinnen und Schüler stehen im Mittelpunkt des Unterrichts, der auf den aktiven Sprachgebrauch abzielt.

Die Lehrbucharbeit wird dabei durch authentische Materialien wie Comics, Chansons, Filme usw. ergänzt, die das Hören und Verstehen fördern, aber auch Impulse zum Sprechen und kreativen Schreiben geben.

Warum Französisch?

Jeder europäische Bürger sollte neben der Muttersprache mindestens zwei moderne Fremdsprachen beherrschen – so fordert es die Europäische Kommission.

Warum sollte – nach Englisch – gerade Französisch als zweite moderne Fremdsprache erlernt werden?

  • Es wird in unseren Nachbarländern Frankreich, der Schweiz, Luxemburg und Belgien gesprochen. Viele Deutsche sind dort auch als Touristen unterwegs.
  • Französisch ist auch eine Weltsprache, die beispielsweise in Kanada und in weiten Teilen Afrikas gesprochen wird.
  • Im Straßburger Europaparlament und in der EU-Kommission in Brüssel ist Französisch eine der Amtssprachen.
  • Frankreich ist überdies der wichtigste Handelspartner Deutschlands, weshalb Französischkenntnisse auch auf dem Arbeitsmarkt immer ein Pluspunkt sind. Airbus und Arte sind Beispiele für die enge Zusammenarbeit auf wirtschaftlichem und kulturellem Gebiet.
  • Seit dem Elysée-Vertrag vom 22. Januar 1963 gibt es so viele Austauschprogramme mit Frankreich wie mit keinem anderen Land – und damit zahlreiche Möglichkeiten die Sprache anzuwenden. Das Deutsch-Französische Jugendwerk bietet Austauschprogramme an, von denen jährlich Tausende Schülerinnen und Schüler profitieren.
  • Seit 2012 sind alle EU-Bürger Friedensnobelpreisträger. Da Frankreich und Deutschland eine zentrale politische Rolle in Europa einnehmen, können wir durch das gegenseitige Kennen- und damit Verstehen-Lernen einen aktiven Beitrag zur Festigung des europäischen Friedens leisten, vor allem dann, wenn wir die Sprache des Anderen verstehen und selbst sprechen können.
  • Der französische Wortschatz erschließt sich oft ganz leicht, da viele Wörter aus dem Englischen, Lateinischen oder Deutschen hergeleitet werden können:
    • dangereux (< dangerous), arriver (< to arrive), forêt (< forest)
    • main (< manus), église (< ecclesia), mort (< mors)
    • parfum (< Parfum), toilettes (< Toilette), camembert (< Camembert)
  • Die Gewichtung Schriftlich zu Mündlich ist am Gymnasium Veitshöchheim 1 : 1, wodurch das Kommunikative Vorrang über die Verschriftlichung der Sprache bekommt.

Für wen ist Französisch gut geeignet?

Du sprichst gerne Fremdsprachen, liest gerne laut vor?
Du hast Freude daran deine Ideen vor der Klasse zu präsentieren?
Du bist mündlich stärker als schriftlich?
Du hast Interesse am Kontakt mit gleichaltrigen Jugendlichen in anderen Ländern?

Dann liegst du mit Französisch genau richtig!

Wann kann mit Französisch begonnen werden?

Als 2. Fremdsprache (F2):

In der 6. Klasse haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit  Französisch als zweite Fremdsprache zu lernen. Es kann dann ab der 8. Klasse der naturwissenschaftliche oder der wirtschaftswissenschaftliche Zweig besucht werden.

Als 3. Fremdsprache (F3):

In der 8. Klasse kann Französisch als dritte Fremdsprache gewählt werden, womit eine Festlegung auf den sprachlichen Zweig erfolgt.

Wie kannst du selbständig deine Kenntnisse vertiefen?