Verleihung des Titels "Referenzschule für Medienbildung"

Am 02.10.2012 wurde das Gymnasium Veitshöchheim zusammen mit neunundzwanzig weiteren bayerischen Schulen, darunter insgesamt sechs Gymnasien, als „Referenzschule für Medienbildung“ von Kultus-Staatssekretär Bernd Sibler im Senatssaal der Lehrerakademie in Dillingen an der Donau ausgezeichnet.

Kultus-Staatssekretär Bernd Sibler (l.) und Schulleiter Dieter Brückner (r.)

Teilnahme am Projekt „Referenzschulen für Medienbildung

Im Schuljahr 2010/2011 erfolgte die Bewerbung um die Teilnahme am medienpädagogischen Projekt „Referenzschule für Medienbildung“. Das Landkreisgymnasium wurde dabei als Mitglied der ersten Staffel ausgewählt.

Zwei Jahre durchlief unsere Schule den Qualitätsentwicklungsprozess zur „Referenzschule für Medienbildung“: Zunächst wurde im Rahmen eines Medienentwicklungsplans ein Konzept entworfen, in dem die Ziele der Medienbildung verankert wurden. Anschließend plante man die zum Erreichen der Ziele notwendigen Maßnahmen und setzte diese um. Zeitgleich wurde im Kollegium das fächerübergreifende Medien- und Methodencurriculum „Referieren und Präsentieren“ entwickelt, das die Referatskompetenz der Schülerinnen und Schüler, beginnend mit der fünften Jahrgangsstufe bis hin zur neunten, fördert.

In den Folgeschuljahren wurden und werden die im Medienentwicklungsplan enthaltenen Maßnahmen kontinuierlich umgesetzt. Zudem fungiert das Gymnasium als Multiplikator für benachbarte Schulen im Bereich Medienbildung.

Tätigkeiten als Multiplikatorschule

  • Austausch mit unseren Partnerschulen
  • Vorstellungsabend des Gymnasiums mit Informationsstand "Medienreferenzschule / Lernreich 2.0"
  • Angebot von schulinternen Fortbildungsveranstaltungen mit Öffnung für interessierte Schulen zur Stärkung der Medienkompetenz im Schuljahr 2015/2016:
    • "Moodle für Einsteiger"
    • "Moodle für Fortgeschrittene"
    • "Prezi im Unterricht"

Medienentwicklungsplan

Hier können Sie den Medienentwicklungsplan herunterladen.

Bei Interesse am Medien- und Methodencurriculum „Referieren und Präsentieren“ wenden Sie sich bitte direkt an die Schule.

Ansprechpartner: Markus Gläßel

Weitere Informationen zum Projekt