Das Betriebspraktikum am Gymnasium Veitshöchheim

Die Ausbildung an einem Gymnasium ist in der Regel mehr von der Theorie als der Praxis bestimmt. Da jedoch die Berufswahl ein längerfristiger Prozess ist und eigenverantwortliches Handeln und Entscheiden erfordert, wird im Fachlehrplan für Wirtschaft und Recht der Jahrgangsstufe 9, Teilbereich Berufswahl und Berufsausübung, betont, dass sich die Schülerinnen und Schüler bereits frühzeitig praxisnah und weitgehend selbstständig mit der Arbeitswelt auseinandersetzen und Einblick in das wirtschaftliche und rechtliche Beziehungsgefüge zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern gewinnen sollen. 

Deshalb führen wir jedes Jahr mit den 9. Klassen ein Betriebspraktikum durch. Der Schüler oder die Schülerin soll dabei an diesen fünf Wochentagen einen Betrieb eigener Wahl besuchen. Die Teilnahme am Praktikum ist freiwillig, wird aber seit Jahren von ausnahmslos allen Schülerinnen und Schülern genutzt und von einer großen Mehrheit als Bereicherung und positiver Impuls gesehen.

Ziele des Betriebspraktikums

Die Praktikanten sollen

  • einen Einblick in die Funktion von Betrieben erhalten,
  • Hilfen bekommen für eine sachlich begründete Berufswahlentscheidung,
  • erkennen und überdenken, was ökonomisches Handeln für den Betrieb, den einzelnen und die Gesellschaft bedeutet,
  • grundlegende Arbeitstugenden, wie Pünktlichkeit, Konzentration, Zuverlässigkeit, Fleiß, die Bereitschaft und Fähigkeit zur Kooperation usw., in ihrer Bedeutung erfassen.

G. Thorwarth (Koordinator des Betriebspraktikums)