Herzlich willkommen auf der Seite der Fachschaften evangelische und katholische Religionslehre

Wer wir sind:

  • Bußmann Ulrike (Kath)
  • Ellinger Irmgard (Ev)
  • Kastner Michael (Ev)
  • Keil Marion (Kath)
  • Kerber Michael (Kath)
  • Mayer Saskia, Referendarin (Kath)
  • Riedl Helmut (Kath)
  • Seefried Evarita (Ev)
  • Wallrapp Sandra (Kath)

Zielsetzung der Fächer

In beiden Fächern geht es um die Auseinandersetzung der Jugendlichen mit Themen, die sie direkt angehen, und um die Beschäftigung mit Fragen, auf die andere Fächer oft keine Antwort geben können, z.B.:

  • Was ist mir im Leben wichtig – und warum?
  • Was glaube ich (nicht) und (wie) kann ich das begründen?
  • Wo finde ich in meinem Leben Sinn und Halt?
  • Warum glaube ich (nicht) an Gott?
  • Wie stehe ich zum christlichen Glauben?

Wir sind der Meinung, dass gerade in einer pluralen Gesellschaft junge Menschen an einen reflektierten Umgang mit dem Religiösen herangeführt werden sollen. Diesen Weg kann der gymnasiale Religionsunterricht unterstützen.

Was uns wichtig ist

Wir wollen Jugendliche zu verantwortungsvollem Handeln auf der Basis christlicher Werte ermutigen und ihnen helfen, in religiösen und ethischen Fragestellungen eine klare Position zu finden und diese auch zu vertreten.

Wir bieten in unserem Unterricht religiöse, philosophische, ethische Standpunkte an, die nicht von jedem geteilt und übernommen werden müssen, die aber zur Auseinandersetzung einladen und herausfordern sollen.

In unserem Unterricht ist auch der skeptische, distanzierte oder ungläubige Mensch willkommen, wenn er zu eben dieser Auseinandersetzung bereit ist. „Ökumene“ ist für uns kein Fremdwort, sondern Grundlage. Deshalb finden bei uns religiöse Veranstaltungen (z.B. Schulgottesdienste, die Taizé-Fahrt, …) stets im ökumenischen Geist statt.